Rückblick 2018

Liebe Sportfreunde, Vereinsmitglieder und Förderer der Sportgemeinschaft Groß Quassow,

das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu und es war ein phantastisches Sportjahr für uns mit vielen Erfolgen und Erlebnissen. Im Mai endete für die beiden Fußballmannschaften die Saison 2017/18, wobei beide Teams jeweils den 10. Platz in der Kreisliga bzw. der Kreisoberliga erreichten. Bester Torschütze wurde Frank Blaschta mit 8 Treffern. Ein liebes Dankeschön geht hier an Andreas Kühne, er sorgt sich jeden Spieltag verlässlich um das leibliche Wohl der zahlreichen Zuschauer und Spieler. Das Juniorenteam traf sich jeden Freitag um 16:30 Uhr zum bolzen auf dem Sportplatz in Quassow und nahm an zwei Kleinfeldturnieren teil. Besonders stolz sind wir auf unsere neuen Schiedsrichter Paul Pankow, Erik Siedow und Lasse Janßen. Sie absolvierten erfolgreich die Schiedsrichterprüfung und leiten seit August Punktspiele auf Kreisebene.

Im Juni führten wir in Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Neustrelitz ein Fußballturnier anlässlich des Christopher Street Days für Toleranz und Demokratie durch. Es nahm unter anderem eine Mannschaft mit schwulen Spielern aus Berlin daran teil. Hierzu eine lustige Anekdote, über die wir alle herzhaft gelacht haben. Nach dem Turnier fiel die Heizung aus und das Duschwasser blieb kalt. Dies kommentierten die Berliner nur beiläufig: “Das macht doch nichts, wir sind doch keine Warmduscher…“ Damit war das Eis gebrochen und wir feierten noch lange am Lagerfeuer mit Bier und Prosecco.

Zum zweiten Mal fand der Gemeinde-Cup statt, ein Fußballturnier mit 5 Teams aus der Gemeinde Userin. Es spielten 60 Sportler um den begehrten Pokal und es gewannen die Touristen vom Campingplatz Havelberge.

Am 23. Juni luden wir zum jährlichen Sportfest ein. Es kämpften 40 Kinder in den Disziplinen Weitsprung, Slalom, 60m Lauf und Schlagballweitwurf. Parallel dazu konnte man Torwandschießen bei Dirk und Bogenschießen bei Ronald. Die Erwachsenen konnten sich im Bauerndreikampf messen, beim Gummistiefelweitwurf, Hufeisenzielwurf und Schubkarrenrennen. Im Rahmen des Kulturprogramms trat das Animationsteam Havelberge mit einer phantastischen Tanzeinlage auf und die Voltigierer um Trainerin Diana Santamaria Diaz begeisterten die Zuschauer mit akrobatischen Kunststückchen auf dem Holzpferd. Zu guter Letzt ging es beim Gemeindelauf mal wieder um die Wurst und beim Kubbturnier um den hölzernen König. Um 20 Uhr begann das Weltmeisterschaftsspiel Deutschland gegen Schweden. Wir fieberten mit 100 Zuschauern beim Public Viewing für unser Team und als Toni Kroos endlich den einzigen Treffer in der Nachspielzeit erzielte, brannte ein Feuerwerk der Emotionen ab und wir jubelten ausgelassen unter der Bierdusche. Vielen Dank an alle fleißigen Helfer und ein liebes Dankeschön für die zahlreichen leckeren Kuchen und Torten für den Basar.

Am 25. August nahm ein Laufteam beim CharityRun in Klink teil und absolvierte die 60,2 km lange Strecke gemeinsam für eine Spendensumme von 500€. Von der Summe werden wir auf dem Sportplatz eine Federwippe für die Kinder errichten.

Im August drückten wir Alina Roß die Daumen für eine erfolgreiche Teilnahme bei den Europameisterschaften in Ungarn. Alina schaffte die Sensation und erturnte sich die Silbermedaille in Kaposvàr. Wir feierten Alina bei ihrer Rückkehr und überraschten sie mit einem riesigen Blumenstrauß. Danke für die finanzielle Unterstützung für Alina bei Baufirma Tausendfreund und Autowerkstatt Strukmann.

In der vierten Ferienwoche veranstaltete das Juniorenteam das jährliche Fußballcamp auf dem Sportplatz. Bei sommerlichen Temperaturen stand das Fußball spielen im Vordergrund und das Toben und Baden in der Woblitz. Leider hatten die Eltern Platzverbot und die Kinder mussten selbstständig Essen zubereiten, Tisch decken, abwaschen, Brötchen bei Frau Lüdke holen und das Vereinsheim putzen. Sie lernten Respekt, Disziplin und Eigenverantwortung im Umgang miteinander. Als alle Arbeiten erledigt waren, durften die Jungs sogar ihre Handys für eine Stunde nutzen. Und abends war Nachtwanderung, hier eine wahre Geschichte…
 

---Die gruseligste Nachtwanderung aller Zeiten---
 

Es war unsere zweite Nacht im Camp und als es endlich dunkel genug war, um den Nebenmann nur schemenhaft zu erkennen, nahm der Wahnsinn seinen Lauf. Die letzten Nächte waren sternenklar und der Mond beleuchtete schwach die Wege und Wiesen. Herrmann versammelte alle Jungs um sich und es wurde Taschenlampenverbot für alle Kids beschlossen. Erik und Lasse gingen ihren eigenen Weg, um die Gruppe im richtigen Moment fürchterlich zu erschrecken. Raphi kannte sich hier bestens aus und führte die Gefährten über die Bahnschienen in den nahegelegenen Wald auf eine ungemütliche Lichtung. Herrmann zeigte auf den nebeligen Sumpf und erzählte die uralte Legende der Moorhexe von Vosswinkel. Die Hexe hatte in den letzten Jahrhunderten unzählige Kinder gefressen und nur ihre vermoderten Knochen zurückgelassen. Die Jungs rückten immer näher zusammen und manch einer hörte ein Schluchzen und Geräusche der Hexe im Dunkeln. Wir beschlossen den Rückweg anzutreten, um keine menschlichen Verluste zu beklagen. Als wir die Schienen überquert haben, ohne überfahren zu werden, versteckten wir uns im Unterholz, um den weiteren Weg ins sichere Vereinsheim zu besprechen. Keiner wollte in die Falle von Erik und Lasse geraten. Der sicherste Weg war es, die Gruppe zu teilen. Herrmann und Raphi versuchten mit ihrer Gruppe über die Wiese lebend zurück zu kehren und die andere Gruppe um Charly und Jerome wählten die dunkle Route durch den Wald. Erik und Lasse lauerten unterdessen im Wald ihren hilflosen Opfern in ihrem Versteck auf. Just in dem Moment als Erik seinen boshaften Plan in die Tat umsetzen wollte, da tauchten am anderen Ende der Wiese plötzlich zwei Scheinwerfer auf und rasten direkt auf Raphi‘s Hasengruppe zu. Es ging sogar noch ein dritter Scheinwerfer an und blendete die Reisegruppe mit seinem grellen Licht. Ein Auto fuhr mit wahnsinniger Geschwindigkeit, in eine große Staubwolke gehüllt, direkt auf die Kinder zu. Die Wanderer wollten schreiend weglaufen, aber ihre Beine gehorchten ihnen nicht und so standen sie erstarrt vor dem hellen Monster und mussten die wilden Beschimpfungen des aufgebrachten Jägers über sich ergehen lassen.  Charly hatte seine Gruppe in sicherer Entfernung geistesgegenwärtig angebrüllt, sie solle sich flach auf den Boden werfen und verstecken. So blieben wir Gott sei Dank unerkannt. Erik und Lasse rührten sich ebenfalls nicht hinter ihren sicheren Baumverstecken. Eine falsche Bewegung und man stand vielleicht auf der Abschussliste von Oberförster Pudlig. Im schützenden Dunkel der Nacht schlichen wir in gebückter Haltung zurück zum Vereinsheim. Es konnten sich alle Nachtwanderer heil zurückschlagen und nachdem wir unsere Tränen gegenseitig abgewischt und getröstet hatten, versuchten wir schluchzend das Erlebte im Schlaf zu verarbeiten. Ich freue mich schon auf das Fußballcamp im nächsten Jahr…

CDU-Landesgeneralsekretär Vincent Kockert hat am 31.08.2018 unserem Verein im Beisein von Bürgermeister Axel Malonek einen Scheck über 10.000€ überreicht. Dieses Geld unterstützt den Kauf eines elektronischen Holzpferdes, auf dem ca. 30 Kinder ihr Voltigiertraining absolvieren werden. Mit weiteren Fördermitteln planen wir den Bau eines Longierzirkels und einer Beregnungsanlage für den Fußballplatz.

Am 8. September fand das Kubbturnier der Gemeinde statt. Es nahmen 8 Teams mit insgesamt 40 Spielern teil. Es gewann wiedermal das Team der SGQ um Volker Heußer.

Am 13. Oktober 2018 fand die Hubertusjagd statt mit über 80 Teilnehmern, 10 Gespannen und 16 Reitern. Ein toller Erfolg und für die perfekte Organisation vielen Dank an Uwe Freese und Kinder.

Am 20. Oktober bauten wir im Rahmen eines Arbeitseinsatzes die neue Schaukel gem. DIN EN1176 auf dem Sportplatz auf. Unser Spielplatz ist damit der schönste und modernste Spielplatz in der ganzen Gemeinde und es lohnt sich ein Besuch mit der ganzen Familie.

Die Mitgliederversammlung und Vorstandswahl fand am 10. November statt.  Es wurden die Rechenschaftsberichte verlesen und der alte Vorstand entlastet. Anschließend wurde der neue Vorstand für die nächsten 4 Jahre wie folgt gewählt: Ingo Böttcher (Vorsitzender), Karsten Beitz (2. Vorsitzender), Michael Meier (Kassenwart), Kerstin Roß (Schriftführerin), Uwe Proetel (Chef Fußball), Volker Roß, Andreas Rahn-Lawnik (Ehrenamtsbeauftragter), Christopher Müller (Schiedsrichterobmann), Ronny Weimann (Sponsoring), Netti Kurzbuch-Ehrhardt, sowie Burkhard Maaß (Kassenprüfer) und Matze Marczok (Pressewart, Datenschutz, Kassenprüfer).

Am 1. Dezember findet die Weihnachtsfeier statt und am 01. Januar der Neujahrsempfang, hier möchte ich alle Mitglieder recht herzlich einladen.

Ich möchte dem am 21. August verstorbenen Erhard Kollbatz gedenken. Er war 66 Jahre Mitglied und von 1996-2007 Vorsitzender unserer Sportgemeinschaft. Wir danken ihm für alles, was er geleistet hat und werden ihn stets in Erinnerung halten!

Zum Schluss möchte ich noch mal Danke sagen, an alle die unseren Sportverein so tatkräftig unterstützen. Danke an alle Sponsoren, an unsere Gemeindevertreter und den Bürgermeister Axel Malonek für die großartige Unterstützung. Wir wünschen allen Sportfreunden ein frohes glückliches Weihnachtsfest, sowie ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2019.

 

Ingo Böttcher
Vereinsvorsitzender